Nicht-muskelinvasiver Blasenkrebs

TURBT

Transurethrale Resektion des Blasentumors

Die TURBT ist eine chirurgische Entfernung (Resektion) von Blasentumoren. Es handelt sich dabei sowohl um einen diagnostischen, als auch um einen therapeutischen Eingriff. Er hat eine diagnostische Zielsetzung, da der Chirurg den Tumor und sämtliches zusätzliches Gewebe entfernt, das für die Untersuchung unter dem Mikroskop (histologische Beurteilung) benötigt wird. Die TURBT ist aber auch therapeutisch, da dieser Krebs durch die komplette Entfernung aller sichtbaren Tumoren behandelt wird. Eine komplette und einwandfrei durchgeführte TURBT ist entscheidend für eine gute Prognose. In einigen Fällen ist ein zweiter Eingriff nach einigen Wochen erforderlich.

Bei der TURBT wird ein starres Endoskop durch die Harnröhre in die Blase eingeführt, nachdem der Patient eine Vollnarkose (Kombination von intravenösen Medikamenten und inhalierten Gasen) oder Spinalanästhesie (Injektion im unteren Bereich der Wirbelsäule, um allein die untere Körperhälfte zu betäuben – Sie bleiben wach) erhalten hat. Eine TURBT dauert für gewöhnlich nicht länger als eine Stunde und erfordert einen kurzen Krankenhausaufenthalt. Nach der Operation wird in der Regel ein Urinkatheter für einige Tage in die Blase eingeführt.

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können nach der Operation Blutungen und Infektionen auftreten. Symptomatische Infektionen werden mit Antibiotika behandelt und erfordern selten einen längeren Krankenhausaufenthalt. Perforationen der Blase während der Operation kommen nicht sehr häufig vor, können aber auftreten, wenn die Gewebeentfernung zu tief geht. Solche Perforationen lassen sich für gewöhnlich mit einer Katheterisierung für einige Tage behandeln. In seltenen Fällen kann eine offene Operation erforderlich sein, um die Blase wieder zusammenzunähen.

Auch wenn sich mit einer TURBT Ta- oder T1-Tumoren entfernen lassen, treten einige Tumoren häufig wieder auf und können sich in einen invasiven Krebs entwickeln. Das Spülen der Blase mit Medikamenten (intravesikale Instillation), um dem Wachstum oder der Ausbreitung der Krebszellen vorzubeugen, sollte bei allen Patienten nach einer TURBT erwogen warden.

eye
Show me in-depth information
+

Lesen Sie hier Detailinformationen über die TURBT. Wie soll ich mich vorbereiten und was habe ich nach der Operation zu erwarten?