Glossar

Gutartige Prostatavergrößerung

Anästhesie (Vollnarkose, spinale A., lokale A.)

Vor einem Eingriff erhalten Sie Medikamente, die dafür sorgen, dass Sie keinerlei Schmerzen empfinden werden. Bei einer Vollnarkose sind Sie nicht bei Bewusstsein und spüren auch nicht, was mit Ihnen geschieht. Bei einer örtlichen Betäubung werden Sie keine Schmerzen in dem Bereich Ihres Körpers spüren, an dem der Eingriff vorgenommen wird. Die Wirkung der Narkose bzw. der Betäubung lässt nach dem Eingriff allmählich nach.

Erhöhte Harnfrequenz

Das Bedürfnis, öfter als üblich Wasser zu lassen, im Allgemeinen öfter als acht Mal pro Tag.

Harndrang

Plötzliches Bedürfnis zu urinieren, das schwierig aufzuschieben ist.

Katheter

Ein hohler, flexibler Schlauch, über den Flüssigkeiten in oder aus dem Körper geleitet werden. In der Urologie werden Katheter im Allgemeinen benutzt, um Urin aus der Blase abfließen zu lassen.

Nykturie

Ein- oder mehrmaliges Aufwachen in der Nacht wegen des Drangs, Wasser zu lassen.

error: You are not allowed to copy content without permission. Please contact: e.robijn@uroweb.org