• Go to:

Die Symptome der überaktiven Blase sind oft belastend aber nicht lebensbedrohend. Sie können für lange Zeit anhalten und es gibt keine einfache Heilung. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. In den meisten Fällen werden als erster Schritt Selbsthilfemaßnahmen angeboten. Es ist üblich, verschiedene Behandlungsmöglichkeiten auszuprobieren, um die für Ihre individuelle Situation beste herauszufinden. Sie können dieses Thema mit Ihrem Arzt besprechen.

Ihre Symptome können Sie aktiv beeinflussen. Die folgenden Selbsthilfemaßnahmen können Ihnen dabei helfen:

  • Gemeinsam mit Ihrem Arzt können Sie Änderungen besprechen, wann, was und wie viel Sie trinken
  • Wenn Urinverlust ein Problem darstellt, kann Ihr Arzt Ihnen empfehlen, eine saugfähige Vorlage zu tragen, um ein Durchnässen Ihrer Kleidung zu verhindern
  • Wenn Ihr Arzt es empfiehlt, versuchen Sie den Urin immer länger anzuhalten, sobald Sie den Drang zum Wasserlassen verspüren. Dies wird Ihre Blase trainieren und schrittweise die Zeit zwischen den Toilettengängen verlängern
  • Die Beckenbodenmuskulatur kann mit dem Alter schwächer werden. Das Zusammenziehen der Beckenbodenmuskeln, bekannt als Kegel-Übung, kann Ihnen helfen, den dringenden Harndrang zu unterdrücken und die Muskelkraft wieder aufzubauen

Nützlicher Link

Lesen Sie mehr über Kontinenzprodukte wie verschiedene Arten von Vorlagen auf der Website Continence Product Advisor [nur auf englisch verfügbar]

Ratschläge zur Lebensführung

Zusätzlich können Änderungen Ihrer allgemeinen Lebensführung helfen, Ihre Symptome zu beherrschen und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

  • Trinken Sie mindestens 1-1.5 Liter pro Tag und fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie auch mehr trinken können
  • Trinken Sie mehr, wenn Sie in einer heißen Klimazone leben oder sich viel körperlich anstrengen
  • Trinken Sie weniger vor und während langer Reisen
  • Trinken Sie weniger am Abend, um nächtliches Wasserlassen zu vermeiden
  • Reduzieren Sie Ihren Alkohol- und Koffeinkonsum, da sie die Urinproduktion steigern und die Harnblase irritieren
  • Bestimmte Nahrungsmittel können die Harnblase irritieren und die Symptome einer überaktiven Blase verschlimmern. Es kann hilfreich sein, künstliche Süßstoffe, scharfe Speisen, Zitrusfrüchte und -säfte, Koffein und Softdrinks zu meiden
  • Erhalten Sie ein gesundes Körpergewicht (Ihr Body-Mass-Index sollte zwischen 18-25 kg/m2 liegen). Eine Gewichtsreduktion kann zu einer Verbesserung Ihrer Urinverlust-Symptome führen.
error: Content is protected !!