• Go to:

Das vordringliche Behandlungsziel bei intermittierendem Priapismus ist die Prävention künftiger Episoden. Die lässt sich für gewöhnlich mit einer Arzneimitteltherapie erreichen, auch wenn es keine allgemeingültige Behandlungsempfehlung gibt. Die Therapie wird generell dem Patienten angepasst.

Zu den vorgeschlagenen Arzneimitteltherapien gehören:

  • Hormontherapie für geschlechtsreife Patienten
  • Phosphodiesterase-5-Hemmer (z.B. Viagra®), die intermittierende Episoden bei Patienten mit idiopathischem Priapismus (unbekannte Ursache) oder in Verbindung mit einer Sichelzellenanämie lindern oder verhindern können. Die Behandlung sollte nur eingeleitet werden, wenn der Penis schlaff ist. Lesen Sie mehr über Phosphodiesterase-5-Inhibitoren in der EAU-Patienteninformation zur Erektilen Dysfunktion unter patients.uroweb.org/de/erektile-dysfunktion.

Andere systemisch wirksame Medikamente können in Betracht gezogen werden, werden aber nicht durch wissenschaftliche Studien unterstützt.

error: Content is protected