• Go to:

Ist der Tumor in das umliegende Gewebe hinein gewachsen, bietet die chirurgische Entfernung die beste Heilungschance. Wenn der Tumor in Ihrem Penisgewebe sitzt, könnte ein Teil Ihres Penis oder der gesamte Penis entfernt werden müssen, um den Krebs loszuwerden.

Die Empfehlung einer Penektomie oder Penisamputation führt zu vielen Fragen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Bedenken, zum Beispiel:

  • Gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten?
  • Wird dies meinen Krebs heilen?
  • Wie wird mein Penis aussehen?
  • Wie lang wird die Heilung dauern?
  • Wie werde ich Wasser lassen?
  • Werde ich Geschlechtsverkehr haben können?
  • Gibt es eine Möglichkeit der rekonstruktiven Chirurgie?

Penektomie-Verfahren

Wenn nur die Spitze des Penis entfernt wird, spricht man von einer partiellen Penektomie (Abb. 1). Die Entfernung der Eichel wird Glansektomie genannt (Abb. 2).Der Operateur wird die Spitze entfernen, aber so viel von Ihrem Penis erhalten wie möglich. Eine neue Spitze wird aus einem Hauttransplantat geformt, das aus Ihrem Oberschenkel entnommen wird. Wenn möglich, wird Ihr Penis lang genug sein, damit Sie im Stehen Wasser lassen können.

Die totale Penektomie oder Penisamputation bedeutet die Entfernung des gesamten Penis. Das umfasst den Schaft und die Wurzel, die im Inneren Ihres Körpers liegt. Zudem kann eine neue Öffnung angelegt werden, um den Urin aus dem Körper zu leiten. Diese Öffnung wird für gewöhnlich am Damm (Perineum) platziert, dem Bereich zwischen Hodensack und Anus zwischen Ihren Beinen.

Abb.1: Partielle Glansektomie.
Abb.1: Partielle Glansektomie.
Abb. 2: Glansektomie.
Abb. 2: Glansektomie.
error: Content is protected !!