• Go to:

Was ist die Harnblase?

Die Harnblase ist ein Organ, das den in den Nieren produzierten Urin speichert. Sie besteht aus einem beutelförmigen Muskel, der etwa 500 Milliliter Urin fassen kann. (Abb. 1a und b).

Die meisten Menschen spüren die Füllung ihrer Harnblase, wenn sie etwa zur Hälfte gefüllt ist. Um die Blase zu entleeren, müssen Sie in der Lage sein, sich zu entspannen. Das heißt für gewöhnlich, sich in einer passenden Umgebung aufzuhalten, also einer Toilette oder in einem privaten Raum. Das Gehirn sendet dann das Signal an die Blase, mit dem Herauspressen des Urins zu beginnen.

Wie häufig Sie Wasser lassen, hängt von vielen Faktoren ab – vor allem aber davon, wieviel Sie trinken. Die meisten Menschen urinieren seltener als acht Mal am Tag und höchstens einmal während der Nacht.

Abb. 1: Der untere Harntrakt bei Männern.
Abb. 1: Der untere Harntrakt bei Männern.
Abb. 1b: Der untere Harntrakt bei Frauen.
Abb. 1b: Der untere Harntrakt bei Frauen.

Diese Informationen wurden zuletzt im Januar 2014 überarbeitet.

Diese Informationen wurden von der Europäischen Gesellschaft für Urologie (EAU) erstellt. Die Inhalte stimmen mit den Leitlinien der EAU überein.

Mitwirkende Autoren:

  • Prof. Chistopher Chapple – Sheffield, United Kingdom
  • Prof. Stavros Gravas – Larissa, Greece
  • Dr. Nadir Osman – Sheffield, United Kingdom