Peniskarzinom

Krebs ist ein krankhaftes Zellwachstum in der Haut oder in Organgewebe. Beginnt dieses Zellwachstum im Penis, spricht man von einem Peniskrebs oder Peniskarzinom.

Das Peniskarzinom ist eine seltene Erkrankung und betrifft in Europa weniger als ein Prozent der Männer. Unter Männern, die älter als 40 Jahre sind, tritt es häufiger auf. Aber auch jüngere Männer können betroffen sein. Die meisten Patienten mit einem Peniskarzinom sind zwischen 60 und 70 Jahre alt.

Abb. 1: Anatomie des Penis.
Abb. 1: Anatomie des Penis.

Rezidiv

Manchmal kehrt ein Peniskarzinom zurück, nachdem die Behandlung abgeschlossen ist. Man spricht dann von einem Rezidiv. Ihr Arzt wird Sie bei den Nachsorgeterminen auf Rezidive untersuchen. Regelmäßige Selbstabtastungen helfen zusätzlich, ein Rezidiv früh zu entdecken.

Die Behandlung basiert auf Ihrer bisherigen Therapie und der Region, in der der neue Krebs aufgetreten ist.:

  • Am Penis: Chirurgische Entfernung der Krebszellen, möglicherweise im Anschluss Strahlentherapie
  • In Lymphknoten: Chirurgische Entfernung der Lymphknoten und/oder Strahlen- oder Chemotherapie
  • In anderen Geweben oder Organen: Chemo- oder Strahlentherapie, um die Tumore zu verkleinern

Diese Informationen wurden von der Europäischen Gesellschaft für Urologie (EAU) erstellt, März 2017

  • Dr. S.R. Ottenhof, Amsterdam (NL)
  • Dr. A. Parnham, London (UK)