• Go to:

Bei der Perkutane Nephrolithotomie (PNL) handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff zur Entfernung großer Steine direkt aus der Niere. Diese Methode hat den Vorteil, dass auch sehr große Steine im Rahmen einer einzigen Operation entfernt werden können. (Abb. 1a und b). Im Vergleich zur SWL und zur URS handelt es sich um eine deutlich invasivere Methode mit höherem Komplikationsrisiko. Die häufigsten Komplikationen nach einer PNL bestehen im Auftreten von Blutungen und Fieber.

Im Vergleich zur ESWL und der URS ist die PCNL invasiver und es besteht ein höheres Risiko von Komplikationen. Die häufigsten Komplikationen sind Blutungen und Fieber.

Abb. 1a: Mithilfe eines Nephroskops werden die Steine direkt aus der Niere entfernt.
Abb. 1a: Mithilfe eines Nephroskops werden die Steine direkt aus der Niere entfernt.
Abb. 1b: Die Steinfragmente werden in einem einzigen Eingriff mit einem Nephroskop entfernt.
Abb. 1b: Die Steinfragmente werden in einem einzigen Eingriff mit einem Nephroskop entfernt.

Wie wird eine PNL durchgeführt?

Eine PNL wird unter Vollnarkose durchgeführt. Während Sie in Narkose sind, punktiert der Arzt Ihre Niere, indem er eine Nadel durch die Haut in die Niere einführt. Dabei eröffnet er den Stichkanal weit genug, um ein Nephroskop einführen zu können. In Abhängigkeit von der Größe Ihres Steines wird dieser entweder komplett entfernt oder zuvor in kleinere Teile zerlegt. Die Fragmentation des Steines erfolgt mit Laser, Ultraschall oder einem pneumatischen Lithotripter (ein Nierensteinzertrümmerer, der wie ein kleiner Presslufthammer funktioniert). Sämtliche Steinfragmente werden entfernt. Manchmal wird ein JJ-Stent (Abb. 2) oder ein perkutanes Nephrostomie-Röhrchen (Abb. 3) platziert, um sicherzustellen, dass der Urin aus der Niere abfließen kann.

Die Operation

Diese Animation zeigt, was geschieht, wenn Sie sich einer Perkutane Nephrolithotomie unterziehen.

Abb. 2: Ein DJ/JJ-Stent wird eingeführt, um sicherzustellen, dass der Urin durch die Harnwege fließen kann.
Abb. 2: Ein DJ/JJ-Stent wird eingeführt, um sicherzustellen, dass der Urin durch die Harnwege fließen kann.
Abb. 3a: Ein perkutaner Nephrostomie-Katheter (Nierenfistel) wird verwendet, um Urin direkt von der Niere in den Katheterbeutel abzuleiten.
Abb. 3a: Ein perkutaner Nephrostomie-Katheter (Nierenfistel) wird verwendet, um Urin direkt von der Niere in den Katheterbeutel abzuleiten.
Abb. 3b: Ein perkutaner Nephrostomie-Katheter (Nierenfistel) in der Niere.
Abb. 3b: Ein perkutaner Nephrostomie-Katheter (Nierenfistel) in der Niere.

Wann sollte ich eine PNL in Betracht ziehen?

Eine PNL sollte in Betracht gezogen werden, wenn Ihr Stein sehr groß ist (größer als 2 cm) und sich nicht in den Harnleiter verlagert hat. Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich ebenfalls eine PNL vorschlagen:

  • wenn Sie mehr als nur einen Stein haben
  • wenn Ihr Stein sehr hart ist

In welchen Fällen ist von der Durchführung einer PNL abzuraten?

Bei der PNL handelt es sich um eine sichere und wirksame Behandlungsmethode. Allerdings gibt es einige Kontraindikationen, da der Zugang zum Stein direkt durch die Haut erfolgt. Sollten Sie blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen, müssen Sie diese normalerweise vor dem Eingriff absetzen. Sie sollten jedoch Ihre individuelle Situation immer mit Ihrem Arzt zu besprechen. Eine PNL wird auch nicht empfohlen, wenn Sie schwanger sind oder wenn Ihr Körperbau den Zugang zur Niere erschwert.

Wie bereite ich mich auf die Behandlung vor?

Ihr Arzt wird Ihnen detaillierte Anweisungen zur Vorbereitung auf die Behandlung geben. In den 6 bis 8 Stunden vor dem Eingriff dürfen Sie zur Vorbereitung auf die Vollnarkose nicht mehr essen.

Wie lange wird es dauern, bis ich mich wieder meinen alltäglichen Aufgaben widmen kann?

Nach einer PNL werden Sie einige Tage im Krankenhaus bleiben. Falls bei Ihnen eine perkutane Nierenfistel eingesetzt wurde, können Sie aus dem Krankenhaus entlassen werden, sobald der Arzt bzw. die Pflegekraft die Nierenfistel wieder entfernen konnte. In den ersten Tagen nach dem Eingriff wird Ihr Urin wahrscheinlich ein wenig Blut enthalten. In den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff sollten Sie keinen Sport treiben.

Sie müssen sofort wieder das Krankenhaus aufsuchen, wenn Sie:

  • Fieber bekommen
  • Schmerzen in Ihrer Niere oder im Flankenbereich verspüren
  • eine Woche nach dem Eingriff immer noch Blut im Urin haben

Vorteile der PNL

  • auch sehr große Steine können in einem einzigen Eingriff vollständig entfernt werden

Nachteile der PNL

  • Vollnarkose erforderlich
  • der Eingriff wird eine Narbe hinterlassen
  • längerer Krankenhausaufenthalt
error: Content is protected !!