• Go to:

Primäre radikale Urethrektomie

Ihr Arzt wird die komplette Entfernung der Harnröhre (Urethrektomie) empfehlen, inklusive eines Teils der Harnblase und des umliegenden Gewebes, um die größte Heilungschance sicherzustellen. Für gewöhnlich wird während des Eingriffs der Blasenhals verschlossen und ein neuer Weg zur Speicherung und Regulierung des Urinflusses konstruiert (Harnableitung).

In ausgewählten Fällen kann eine harnröhrenschonende Operation durchführbar sein. Fragen Sie Ihren Arzt, ob dies eine Option für Sie wäre und was das für Sie bedeuten würde.

Harnröhrenschonende Operation

Ihr Arzt kann eine harnröhrenschonende Operation als Alternative empfehlen, wenn der Krebs sehr nah an der Öffnung der Harnröhre sitzt. Auch diese Eingriffe sind allerdings mit einem hohen Inkontinenzrisiko verbunden und erfordern eine sehr engmaschige Überwachung. Das Rezidivrisiko ist hoch und eine zusätzliche Operation zur radikalen Urethrektomie kann erforderlich sein.

Um die Harnröhre zu erhalten, kann Ihr Arzt eine Strahlentherapie empfehlen. Ihr Tumor und die umliegenden Bereiche würden bestrahlt, um alle Krebszellen zu töten. Um die bestmögliche Tumortherapie zu erreichen, würde auch gesundes Gewebe in den bestrahlten Bereich einbezogen. Dieses Vorgehen kann Nebenwirkungen wie Verengungen der Harnröhre, strahlenbedingte Blasenentzündungen oder wiederkehrende Blutungen verursachen.

Strahlentherapie

Bestrahlung ist eine gut etablierte Therapieoption zur Behandlung von Krebserkrankungen. Dabei werden hochenergetische Strahlen eingesetzt, um Krebszellen zu zerstören (Abb. 1). Für gewöhnlich ist für eine Strahlentherapie keine Betäubung erforderlich. Der Strahlentherapeut wird Sie auf dem Behandlungstisch in die richtige Position bringen und sicherstellen, dass Sie sich während der Bestrahlung nicht bewegen können. Sie bekommen Polster oder Kissen, um Ihnen das Stillhalten so angenehm wie möglich zu machen. Während der Bestrahlung wird der Strahlentherapeut den Raum verlassen und Sie aus dem Nachbarraum überwachen. Sie werden aber die ganze Zeit über miteinander sprechen können. Die Bestrahlung kann aus einer oder mehreren Richtungen erfolgen.

Wie lange jeder Strahlenkegel auf einen bestimmten Punkt gerichtet wird, wurde vor Behandlungsbeginn genau berechnet.

Abb. 1: Externe Strahlentherapie zur Zerstörung von Krebszellen.
So läuft eine externe Strahlentherapie ab
error: Content is protected