• Go to:

Der Penis besteht aus zwei Kammern (Corpora cavernosa) und einer Menge schwammartigen Gewebes (Corpus spongiosum). Eine Erektion entsteht, wenn sich die glatte Muskulatur entspannt und der Blutfluss in die Corpora cavernosa steigt. Dies führt zu einer Schwellung und Versteifung (siehe Bild unten). Bei einem Priapismus sind das Corpus spongiosum und die Eichel des Penis nicht wie normal geschwollen.

Die Differenzierung von Low-Flow- und High-Flow-Priapismus ist entscheidend, weil sie unterschiedlich behandelt werden müssen. Ihr Arzt wird Ihre Krankengeschichte betrachten und eine körperliche Untersuchung durchführen, um die Ursache des Priapismus herauszufinden. Sobald der Notfall abgewendet ist, können weitere Tests angesetzt werden, um die Gesundheit Ihres Blutes zu untersuchen.

1: a) Schlaffer Penis b) Erigierter Penis.
1: a) Schlaffer Penis b) Erigierter Penis.

Bestimmung der Priapismus-Form

Krankengeschichte

Dauer der Erektion, Auftreten und Ausmaß des Schmerzes, Priapismus in der Vorgeschichte und dessen Behandlung, aktuelles Erektionsvermögen, Gebrauch von Arzneimitteln und Drogen, bestimmte andere Erkrankungen (Sichelzellenanämie), Verletzungen des Penis oder des Areals zwischen dem Hodensack und dem Anus (Perineum).

Körperliche Untersuchung

einschließlich einer behutsamen Untersuchung des Penis und des Perineums.

Bluttests

einschließlich Blut-Aspiration und Blutgasanalyse aus den Corpora cavernosa des Penis, um die Form des Priapismus zu bestimmen (über eine feine Nadel wird etwas Blut aus dem Penis entnommen und zur Analyse in ein Labor geschickt).

Bildgebende Untersuchungen

einschließlich eines farbkodierten Doppler-Ultraschalls, um den Blutfluss im Penis darzustellen, und einer Magnetresonanztomografie zur Untersuchung der Muskelgesundheit und zur Suche nach faserigem Gewebe im Penis.
error: Content is protected