• Go to:

Manchmal ist eine Heilung bei Nierenkrebs nicht möglich. Wenn die Behandlung nicht länger erfolgreich ist, kann Ihnen eine Palliativversorgung angeboten werden, um Ihr Leben zu erleichtern.

Die Palliativversorgung ist ein Pflegekonzept mit dem Ziel, Ihre Lebensqualität zu optimieren wenn Ihre Krankheit nicht geheilt werden kann. Während der Palliativversorgung werden Sie und Ihre Angehörigen durch ein multidisziplinäres Team unterstützt. Gemeinsam befassen Sie sich mit körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Fragestellungen. Die Palliativversorgung schließt die Kontrolle Ihrer Symptome und die medizinische Schmerztherapie mit ein.

Das Palliativ-Team kann Sie im Krankenhaus oder bei Ihnen zuhause betreuen. Auch eine Betreuung im Hospiz ist möglich. Ein Hospiz ist eine Einrichtung, die Ihre Pflege in Ihrer finalen Lebensphase gewährleistet.

Sprechen Sie mit dem Palliativ-Team und Ihrer Familie über Ihre Gefühle und Ihre Wünsche.

Die folgenden Punkte sind wichtig zu besprechen:

  • Ihre Symptome und wie schwer sie Sie belasten
  • Möglichkeiten, Hilfe beim Putzen, Waschen oder Kochen zu erhalten, wenn Sie sie benötigen
  • Finanzielle Angelegenheiten
  • Rechtliche Fragen wie zum Beispiel Ihr Testament
  • Falls es etwas gibt, was Sie tun oder wohin Sie reisen möchten, kann Ihnen Ihr Palliativ-Team dabei mit praktischen Dingen helfen, wie zum Beispiel einem Rollstuhl, falls Sie einen benötigen
  • Wo Sie die finale Phase Ihres Lebens verbringen möchten: zuhause oder im Hospiz. Wenn Sie lieber zuhause sein möchten, wird das Palliativ-Team prüfen, ob dies möglich ist
  • Ob Sie mit jemandem sprechen möchten, der Ihnen helfen kann, zum Beispiel einem Psychologen oder einem Seelsorger

Welche Rolle spielen Familie und Freunde?

Als Familienmitglied oder enger Freund spielen Sie eine wichtige Rolle in der Palliativversorgung. Sie können ganz praktische Hilfe leisten wie Putzen, Wäschewaschen oder Kochen. Sie können das Palliativ-Team auch bei der Pflege Ihres Partners, Familienmitglieds oder Freundes unterstützen. Fragen Sie das Palliativ-Team nach Möglichkeiten, eine professionelle Hauspflege zu bekommen, wenn Sie das Gefühl haben, darauf angewiesen zu sein.

Wenn Sie das Gefühl haben, mit jemandem sprechen zu müssen, fragen Sie das Palliativ-Team, Ihren Hausarzt oder Ihren Seelsorger. Das Palliativ-Team kann Ihnen auch Ansprechpartner vermitteln, die Ihnen helfen, mit Ihren Gefühlen zurechtzukommen.

Auch Selbsthilfegruppen bieten Unterstützung für Familienangehörige oder Freunde an.

error: Content is protected