• Go to:

Tumoren werden nach Stadien und Unterformen klassifiziert, um das Ausmaß der Krebsausbreitung zu beschreiben. Auch das Potenzial des Tumors, aggressiv zu wachsen, wird bestimmt (Tumorgrad). Von diesen Elementen hängt ab, welche Art von Behandlung Sie erhalten.

Das Tumorstadium und die Unterform basieren darauf, ob der Krebs auf die Harnröhre begrenzt ist oder nicht (örtlich begrenzte Erkrankung) (Abb. 1), und wie tief der Tumor in die Harnröhrenwand eingedrungen ist (Abb. 2). Diese, auf dem TNM-System basierenden Informationen sind wichtig, um das Rezidivrisiko der Erkrankung einzuschätzen (Risikostratifikation).

Die Stadien Ta, T1 und Cis (Carcinoma in situ, auch als Tis bezeichnet) bedeuten, dass der Tumor in der Harnröhre lokalisiert ist:

  • Ta-Tumoren sind nicht invasive fingerartige Ausstülpungen der Harnröhrenauskleidung.
  • T1-Tumoren haben sich in das Bindegewebe unter der Harnröhrenauskleidung ausgebreitet, nicht aber in benachbartes Gewebe.

CIS-Tumoren sind samtartige Geschwülste, die mit dem Schleimhautgewebe (Mukosa) der Harnröhrenauskleidung verbunden sind.

Die Stadien T2, T3 und T4 stehen für invasiven Harnröhrenkrebs. Diese Tumoren sind in den Penis oder die Scheidenwand eingewachsen, in die Prostata oder in das Muskelgewebe um die Harnröhre, den Blasenhals oder anliegende Organe.

Lymphknoten oder Fernmetastasen werden durch bildgebende Verfahren entdeckt und nach ihrer Aggressivität klassifiziert.

Abb. 3: Örtlich begrenzter Harnröhrenkrebs.
Abb. 3: Örtlich begrenzter Harnröhrenkrebs.
Abb. 2: Fortgeschrittener Harnröhrenkrebs.
Abb. 2: Fortgeschrittener Harnröhrenkrebs.
error: Content is protected