• Go to:

Eine gutartige Prostatavergrößerung (BPE) kann Einfluss auf das Urinieren haben, da die vergrößerte Prostata auf den Abgang der Harnröhre aus der Harnblase drückt.

In vielen Fällen treten lediglich geringe Symptome auf wie zum Beispiel häufiges Urinieren oder Schwierigkeiten, die Blase vollständig zu entleeren. Diese Symptome sind ein normaler Teil des Alterns – genau wie der Rückgang von der Mobilität, des Gedächtnisses oder der Beweglichkeit. Es ist möglich, dass bei geringen Symptomen keinerlei Behandlung empfohlen wird.

Oft sind die Symptome jedoch sehr störend und können einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität des Erkrankten haben. Verschiedene Behandlungsmethoden können hier weiterhelfen.

Die Symptome, die auch Symptome des unteren Harntraktes (LUTS) genannt werden, können durch BPE, aber auch durch andere die Harnwege beeinflussende Erkrankungen verursacht werden.

Arten der Symptome

Bei Männern mit BPE können die Symptome das Urinieren auf unterschiedliche Art und Weise beeinflussen:

  • Art und Weise, wie der Urin in der Blase gespeichert wird (Harnspeicherung)
  • Art und Weise des Urinieren (Entleerung)
  • Gefühl nach dem Urinieren (Postmiktion)

Die Symptome der Harnspeicherung umfassen:

  • Bedürfnis, öfter zu urinieren, als üblich
  • Vermehrtes, nächtliches Urinieren
  • Plötzlicher Harndrang und Schwierigkeiten mit dem Urinieren zu warten
  • Unfreiwillige Entleerung der Harnblase

Die Symptome der Blasenentleerung umfassen:

  • Schwacher Harnstrahl
  • Geteilter oder sprühender Harnstrahl
  • Häufig unterbrochener Harnstrahl
  • Drücken beim Urinieren ist erforderlich
  • Längere Zeitdauer, bis der Harnfluss beginnt
  • Das Urinieren dauert länger als üblich
  • In seltenen Fällen akuter oder chronischer Harnverhalt

Die Symptome der Postmiktion umfassen:

  • Das Gefühl, dass die Blase während des Urinierens nicht vollständig entleert werden kann
  • Unfreiwilliger Harnverlust oder Harnträufeln kurz nach Verlassen der Toilette
error: Content is protected