• Go to:

Diese Seite enthält allgemeine Informationen. Ihr Arzt wird Ihre individuelle Behandlung auf Basis Ihrer persönlichen Bedürfnisse empfehlen. Individuelle Empfehlungen können auch von dem Land, in dem Sie leben und von dessen Gesundheitssystem abhängen.

Ihre Therapie wird sich richten nach:

  • Ihren Vorlieben
  • der nach Meinung Ihres Arztes besten Strategie für Ihren Krebstyp
  • den in Ihrem Krankenhaus verfügbaren Behandlungsverfahren

Die Peniskarzinomtherapie umfasst die chirurgische Entfernung des Primärtumors und den Umgang mit den Lymphknoten und anderen Tumoren. Die Art der Behandlung hängt davon ab, wie tief der Tumor ins Penisgewebe gewachsen ist. Diese Entscheidung wird auf Grundlage des Krebsstadiums getroffen (siehe Klassifikation).

Therapie des Carcinoma in situ (CIS)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Penis-CIS zu behandeln. Ziel ist es, das gesunde Aussehen und die Funktion des Penis zu erhalten:

  • Hautcreme mit Arzneimitteln zur Krebstherapie zum Auftragen auf die erkrankten Hautareale (Chemotherapie)
  • Lasertherapie zur Entfernung des erkrankten Hautareals
  • Kryotherapie zum Einfrieren und Entfernen des erkrankten Hautareals
  • „Glans-Resurfacing“ ist ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung der oberen Hautschichten an der Eichel und Deckung des entstandenen Defekts durch eine Hautverpflanzung von einem anderen Bereich des Körpers (Skin-Graft)

Therapie des Penistumors

Die Behandlung des Penistumors ist abhängig von der Tumorgröße und von den Geweben, in die der Tumor eingewachsen ist.

Penistumore werden meist chirurgisch behandelt.

  • Zirkumzision (Entfernung der Vorhaut), wenn das Peniskarzinom nur in der Vorhaut sitzt.
    Lasertherapie
  • „Glans-Resurfacing“ ist ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung der oberen Hautschichten an der Eichel und Deckung des entstandenen Defekts durch eine Hauttransplantation (Skin-Graft)
  • Glansektomie (Entfernung der Eichel)
  • Entfernung des Penisanteils, in dem der Tumor wächst (partielle Penektomie)
  • Entfernung des kompletten Penis (totale Penektomie/Penisamputation)
  • Strahlentherapie des Penis, um die Vernichtung der Krebszellen zu unterstützen
  • Chemotherapie, um die Verkleinerung des Tumors zu unterstützen (für gewöhnlich nur für T4-Tumore, die für die chirurgische Entfernung zu groß sind)

Wenn der gesamte Penis entfernt wird, muss operativ eine neue Öffnung zur Ausleitung des Urins aus dem Körper geschaffen werden. Diese Öffnung wird für gewöhnlich am Damm (Perineum) platziert, dem Bereich zwischen Hodensack und Anus zwischen Ihren Beinen.

Therapie der Lymphknoten

  • Wenn sich der Krebs auf einen oder mehrere Lymphknoten ausgebreitet hat, werden die betroffenen Lymphknoten chirurgisch, mit Strahlen- oder Chemotherapie behandelt. Betroffene Lymphknoten in der Leistenregion oder im Unterleib werden entfernt.
  • Strahlentherapie um die Vernichtung der Krebszellen zu unterstützen
  • Chemotherapie um die Vernichtung der Krebszellen zu unterstützen

Ihr Arzt kann sich auch für mehr als seine Therapie entscheiden, zum Beispiel für eine Bestrahlung vor oder nach der Lymphknotenentfernung.

Therapie von Fernmetastasen

Hat sich der Krebs über die Lymphknoten hinaus auf andere Gewebe in Ihrem Körper ausgebreitet, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich durch Ihre Therapie eine Heilung erreichen lässt. Das Behandlungsziel ist dann, den Krebs zu kontrollieren oder aufzuhalten und die Symptome zu lindern.

  • Strahlentherapie
  • Chemotherapie
error: Content is protected