• Go to:

Nachsorge

Nach der Behandlung des Peniskarzinoms wird Ihr Arzt regelmäßige Termine ansetzen, um Ihre Entwicklung zu verfolgen. Diese Termine werden in den ersten 12 oder 24 Monaten nach der Operation häufiger und im weiteren Verlauf seltener stattfinden.

Ihr Arzt wird mit Ihnen über Ihre Gefühle und jegliche Symptome oder Fragen sprechen. Eine körperliche Untersuchung überprüft Ihren Penis auf neue Anzeichen auf Krebs (Rezidiv).

Sie sollten Ihren Penis und Ihre Lymphknoten regelmäßig abtasten (Selbstuntersuchung). Lernen Sie Ihren Normalzustand kennen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Veränderungen bemerken.

Sexualität

Ein befriedigendes Sexualleben ist ein Teil Ihrer Lebensqualität nach einer Penisoperation. Ihr Arzt wird dies bei der Therapieempfehlung berücksichtigen und der Operateur wird so viel von Ihrem Penis erhalten wie möglich. Die Art der Behandlung, die Sie bekommen, wird Ihr Sexualleben nach dem Peniskarzinom beeinflussen.

Männer, die wegen eines CIS oder einem Peniskarzinom im Stadium 1 behandelt wurden, können für gewöhnlich Ihr Sexualleben unverändert fortführen.

Eine partielle Penektomie zur Behandlung eines Peniskarzinoms im Stadium 2 oder 3 wird einen möglichst großen Anteil des Penis erhalten. Viele Männer können nach der Operation weiterhin eine Erektion aufbauen und penetrativen Geschlechtsverkehr haben.

Der gesamte Penis kann entfernt werden, um ein Peniskarzinom im Stadium 3 oder 4 zu behandeln. Sie können auch nach einer totalen Penektomie ein erfülltes Sexualleben haben, aber es wird vermutlich anders sein. Ihr Hodensack, Ihre Hoden und Ihr Damm bleiben empfindsam und auch ein Orgasmus kann möglich sein. Erforschen Sie neue Wege, mit Ihrem Partner intim zu werden.

Nach einer chirurgischen Penisrekonstruktion kann eine Erektion möglich sein. Das hängt davon ab, ob Ihre Nerven und Ihre Blutversorgung wieder verbunden werden können. Fragen Sie Ihren Operateur, welche Ergebnisse möglich sind.

Rezidiv

Manchmal kehrt ein Peniskarzinom zurück, nachdem die Behandlung abgeschlossen ist. Man spricht dann von einem Rezidiv. Ihr Arzt wird Sie bei den Nachsorgeterminen auf Rezidive untersuchen. Regelmäßige Selbstabtastungen helfen zusätzlich, ein Rezidiv früh zu entdecken.

Die Behandlung basiert auf Ihrer bisherigen Therapie und der Region, in der der neue Krebs aufgetreten ist:

  • Am Penis: Chirurgische Entfernung der Krebszellen, möglicherweise im Anschluss Strahlentherapie
  • In Lymphknoten: Chirurgische Entfernung der Lymphknoten und/oder Strahlen- oder Chemotherapie
  • In anderen Geweben oder Organen: Chemo- oder Strahlentherapie, um die Tumore zu verkleinern
error: Content is protected